Allgemein- und Viszeralchirurgie

„Ob minimal-invasiv oder konventionell, wir behandeln unsere Patienten nach den neuesten operativen Methoden. Dabei arbeiten wir nicht nur auf höchstem Niveau und interdisziplinär, sondern setzen auch unsere Expertise mit Augenmaß und Sorgfalt ein.“ Huschang Amir-Kabirian

Das Marienkrankenhaus Soest befasst sich neben der Akutversorgung mit der Behandlung eines breiten Spektrums von Erkrankungen. Hierzu gehören neben einer Vielzahl von Krebserkrankungen auch nicht-onkologische Erkrankungen der Galle, der Leber, des Darms, funktionelle Speiseröhrenerkrankungen und gutartige Veränderungen endokriner Organe (Schilddrüse).

Bei der Versorgung von Weichteilbrüchen im Bereich von Bauchdecke und Leiste geht das Ärzte-Team ebenso auf die Bedürfnisse des Patienten ein und versorgt diese Erkrankungen individuell. Dabei bieten die Mediziner um Chefarzt Amir-Kabirian eine Vielzahl der Eingriffe in minimal-invasiver Technik „Schlüssellochchirurgie“ an.

Was uns wichtig ist

Die „Schlüssellochchirurgie“ bildet schon seit Jahren einen besonderen Schwerpunkt der Abteilung. Sie gilt als äußerst schonend für den Patienten. Bei rund 70 Prozent der Operationen führen die Allgemein- und Viszeralchirurgen des Marienkrankenhauses Soest führen minimal-invasive Verfahren mit Hilfe modernster video-endoskopischer Technik durch. Bei dieser Methode schaut der Operateur mit der Kamera durch eine kleine Öffnung in den Bauchraum, seine Instrumente steuert er durch weitere kleine Eingänge. Die Belastung für den Patienten ist hierbei äußerst gering, weil die operationsbedingten Verletzungen von Gewebe durch kleinste Einschnitte auf ein absolutes Minimum reduziert werden.