Prof. Dr. Norbert Lügering, MBA

Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie

Zusatz-Weiterbildung

  • Ernährungsmedizin
  • Geriatrie
  • Infektiologie
  • Internistische Intensivmedizin
  • Internistische Röntgendiagnostik
  • Medikamentöse Tumortherapie
  • Palliativmedizinische Grundversorgung

Zusatz-Qualifikationen

  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (DGVS)
  • Hepatologie (DGVS)
  • Laborkunde in der Inneren Medizin
  • Onkologische Gastroenterologie (DGVS)

Lebenslauf:

 

Wissenschaftlicher und beruflicher Werdegang

  • 1980
    Abitur, Kreisgymnasium St. Ursula, Haselünne
  • 10/1980 – 10/1981
    Studium der Chemie, Studium der Volkswirtschaftslehre (WWU Münster)
  • 1981 – 1987
    Studium der Humanmedizin (Universität Hamburg, Approbation 11/1987)
  • 1982 - 1987
    Dissertationsarbeit am Institut für Humangenetik der Universität Hamburg
  • 12/1987 – 12/1989
    Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin, AK Wandsbek,  Hamburg
  • 01/1990 – 12/1990
    Abteilung für Pädiatrie mit Schwerpunkt Pädiatrische Intensivmedizin,  Marienhospital,  Osnabrück
  • 01/1991 – 07/1991
    Institut für Immunologie, WWU Münster (Direktor: Prof . Dr.  rer. nat. E. Kölsch)
  • 08/1991 – 08/2003
    Medizinische Klinik und Poliklinik B, WWU Münster (Direktor: Prof. Dr. med.  Dr. h.c. W. Domschke)
  • 12 / 1997
    Habilitation für das Fach Innere Medizin
  • 08 / 1998
    Erwerb der Schwerpunktbezeichnung Gastroenterologie
  • 1998 - 2003
    Oberarzt an der Medizinischen Klinik  B der WWU Münster
  • 08/1998-04/1999
    Postdoktorand (DFG) Laboratory of Mucoal Immunology, Department of Gastroenterology, University of California, San Diego, U.S.A, Professor Dr. Martin F. Kagnoff
  • 12 / 2000
    Habilitation und Erteilung der Venia legendi für das Fach Innere Medizin
  • 2001
    Teilnahme am Teacher Training der Medizinischen Fakultät der WWU (2001)
  • 06 / 2002
    Verleihung außerplanmäßige Professur durch den Fachbereich Medizin der WWU Münster
  • 08 / 2002
    Erlangung des  Studienabschlusses Dipl.-Gesundheitsökonom
  • 10/2002 - 11 / 2002 Hospitation Universitätskrankenhaus Eppendorf in Hamburg, Institut für Interdisziplinäre Endoskopie (Direktor: Prof. Dr. N. Sohendra)
  • 2003
    Vizepräsident der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • 2004
    Präsident der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • seit 9 / 2003
    Chefarzt der Abteilung für Gastroenterologie & Hepatologie am Marienkrankenhaus Soest
  • 2006-2009
    Studium Business Management an der WWU Münster (Direktor: Univ.-Prof. Dr. rer. pol. Dr. biol. hom. Wilfried von Eiff).  Schwerpunkt: International Health Care and Hospital Management in Best-in-Class-Hospitälern.  Abschluss: Master of Business Administration (berufsbegleitend)


ÄRZTLICHE QUALIFIKATIONEN UND WEITERBILDUNGEN

  • Laborkunde in der Inneren Medizin
  • Rettungsmedizin
  • Medikamentöse Tumortherapie
  • Spezielle Diabetologie
  • Infektiologie
  • Spezielle internistische Intensivmedizin
  • Klinische Geriatrie
  • Palliativmedizinsche Grundversorgung
  • Fachkunde Internistische Röntgendiagnostik
  • Fachkunde Strahlenschutz
  • Ernährungsmedizin (DAEM/DGEM)
  • Ernährungsmedizin (DGVS)
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (DGVS)
  • Onkologische Gastroenterologie  (DGVS)
  • Hepatologie (DGVS)
  • Gesundheitsökonomie
  • Master of Business Administration


STIPENDIEN/EHRUNGEN (Auswahl)

  • Verleihung der höchsten vom Minsterium für Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalens vergebenen wissenschaftlichen Auszeichnung (`Bennigsen-Förder-Preis`, 1992)
  • Verleihung des Wissenschaftspreises der Kategorie Tumormedizin auf dem 6. Europäischen Gastroenterologen-Kongress in Birmingham (1997)
  • Forschungsstipendium der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (Gerhardt Katsch-Stipendien-Fond, 1999)
  • Forschungsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft  (1999)
  • Forschungsförderpreis der Deutschen Krebshilfe (Dr. Mildred-Scheel-Stiftung, 1998)
  • Forschungsförderpreise der Medizinischen Fakultät der Universität Münster (2001 + 2002)
  • Vizepräsident 2003 und Präsident 2004 der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • Gutachtertätigkeit für nationale/internationale Zeitschriften und wissenschaftliche Gesellschaften


BUCHBEITRÄGE (Auswahl)

  • Lügering N, Domschke W. Clostridium-difficile-assoziierte Diarrhö. Therapie-Handbuch, Urban&Fischer/Elsevier, Kapitel F20 (2018).
  • Lügering N, Domschke W. Strahlenkolitis. Therapie-Handbuch, Urban&Fischer/Elsevier, Kapitel F21 (2012). Maaser C,
  • Lügering N. Reizdarmsyndrom (RDS) – Was ist diagnostisch und therapeutisch sinnvoll ? Handbuch Geriatrie, Deutsche Krankenhaus Verlagsgesellschaft 2005; 239-242.
  • Maaser C, Lügering N. Sinnvolle Diagnostik und Therapie der chronischen Obstipation. Handbuch Geriatrie, Deutsche Krankenhaus Verlagsgesellschaft 2005; 231-233.
  • Lügering N, Maaser C, Lügering A, Kucharzik T. Konservative Therapie chronisch entzündlicher Darmerkrankungen: Standards und Entwicklungen. In: Chirurgie von Kolon und Rektum: Aktuelle Trends und Therapie. Hrsg. N. Senninger, M. Colombo-Benkmann. 2002; 154-167.
  • Kucharzik T, Lügering N. Endoluminale Diagnostik kolorektaler Erkrankungen. In: Chirurgie von Kolon und Rektum: Aktuelle Trends und Therapie. Hrsg. N. Senninger, M. Colombo-Benkmann. 2002; 20-34.
  • Gockel H, Lügering A, Kucharzik T, Heidemann J, Domschke W, Lügering N. Thalidomid und Morbus Crohn. In: Chronisch entzündliche Darmerkrankungen: Stellenwert neuer therapeutischer Ansätze. Berlin, Springer-Verlag, 2002: S. 151-165.
  • Westermann G, Lügering N, Matzkies F, Koneke J, Kisters K. Magnesium in HIV- Infection. Advances in Magnesium Reearch: Nutrition and Health. 2001:315-320.
  • Kosch M, Hausberg M, Lügering N, Dietl KH, Barenbrock M, Rahn KH, Senninger N, Kisters K. Akkumulation von Aluminium in B-Lymphozyten bei chronischer Dialysetherapie. Nieren- und Hochdruckkrankheiten; 2000:66-70.
  • Heidemann J, Gockel HR, Winde G, Herbst H, Domschke W, Lügering N.Signet-ring cell carcinoma of unknown primary location. Metastatic to lower back musculature - remission following FU/FA chemotherapy.Z Gastroenterol 2002; 40:33-6.
  • Westermann G, Lügering N, August C, Rahn KH, Kisters K. Classic case of benign recurrent intrahepatic cholestasis (Summerskill-Halshe-Tygstrup syndrome)]. Med Klin 2000;15:349-54.
  • Lügering A, Seidel M, Lügering N, Menzel J, Domschke W. Penetrating duodenal ulcer as the primary manifestation of intraductal papillary-mucinous pancreatic tumor. Z Gastroenterol 2000; 38:913-6.
  • Lügering N, M enzel J, Westermann G, Domschke W. Signet ring cell carcinoma of the stomach - a case of diagnostic dilemma. Z Gastroenterol 2000; 38:177-80.
  • Schmidt M, Lügering N, Domschke W, Kucharzik T. Durchbrechung der Steroidabhängigkeit einer 23jährigen Patientin mit Morbus Crohn durch Remikade. Kasuistiken Morbus Crohn?2000:17-21.
  • Kucharzik T, Lügering N, Rautenberg K, Lügering A, Schmidt MA, Stoll R, Domschke W. Role of M Cells in Intestinal Barrier Function Annals of the New York Academy of Sciences 2000;915:171–183.
  • Lügering N, Kucharzik T, Stoll R, Sorg C, Domschke W. Additive and synergistic effects of TH2-cytokines in inflammatory bowel disease: balance of proinflammatory and immunosuppressive mediators. Eds.: A. Stallmach, M. Zeitz, W. Strober, T.T. MacDonald, H. Lochs. Induction and modulation of gastrointestinal inflammation, Kluwer Academic publishers, Dordrecht, Boston, London 1998; 274-288.
  • Kucharzik T, Lügering N, Stoll R, Domschke W. Regulation of the inflammatory response by suppressor cytokines. Eds.: W. Domschke, R. Stoll, T.A. Brasitus, M.F. Kagnoff. Intestinal mucosa and its diseases – Pathophysiology and clinics, Kluwer Academic publishers, Dordrecht, Boston, London 1999; 471-482.
  • Lügering N, Kucharzik T, Stoll R, Domschke W. Current concepts fo the role of intestinal lymphocyte trafficking in the organ-specific inflammationrelated extraintestinal manifestations of IBD. Eds.: W. Domschke, R. Stoll, T.A. Brasitus, M.F. Kagnoff. Intestinal mucosa and its diseases – Pathophysiology and clinics, Kluwer Academic publishers, Dordrecht, Boston, London 1999; 499-504.
  • Lügering N. Therapiekonzepte bei akuter Pankreatitis. Aktuelle Trends. Chir praxis 1995; 50:289-307.
  • Husstedt IW, Lügering N, Heese C, Stoll R, Domschke W, Busch H, Grotemeyer KH, Zidek W. Polyneuroradikulitis bei HIV-Infektion. Münch med Wschr 1995; 137:487-490.

 

Prof. Dr. Norbert Lügering, MBA