Betreuung & Seelsorge


Eine Krankheit wirft oft auch Ängste, Sorgen und Fragen auf. Zudem erfordert Genesung neben bester medizinischer Versorgung auch Pflege, Zuwendung, Aufmerksamkeit und Ruhe.
Patienten im Marienkrankenhaus Soest und ihre Angehörigen können vielfältige unterstützende Beratungs- und Betreuungsangebote nutzen. Sie sollen dazu beitragen, den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten und Sie auch nach dem Krankenhausaufenthalt unterstützen. Helfen können hierbei Gespräche mit den Ärzten, den Krankenschwestern und -pflegern, dem Sozialdienst, der Patientenfürsprecherin und den ehrenamtlichen Mitarbeitern des Besuchsdienstes.


  • Das Marienkrankenhaus Soest ist ein vom christlichen Geist geprägtes Krankenhaus, das allen offen steht. Die Seelsorge, die Feier der Gottesdienste und die Spende von Sakramenten spielen in unserem Krankenhaus daher eine entscheidende Rolle. Unsere christliche Grundhaltung wird genauso im alltäglichen Miteinander gelebt. Nächstenliebe und die Achtung der Würde des Menschen bestimmen unsere Arbeit. Gerade in Zeiten von Krankheit, wenn der Körper Ruhe einfordert, kommen Fragen auf, die im Alltag häufig keinen Raum finden.

    Die Mitarbeiter der katholischen und der evangelischen Seelsorge bieten Menschen im Krankenhaus an, mit ihnen über das zu sprechen, was sie bewegt. Hier besteht Zeit und Ruhe für persönliche Gespräche, für die Klärung wichtiger Fragen sowie für gemeinsame Gebete und Besinnung. Wenn Sie Kontakt zu unseren Seelsogern aufnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an das Pflegepersonal auf der Ebene oder an die Mitarbeiter der Zentrale. Das Sprechzimmers unseres Diakons Mathias Menne befindet sich im Erdgeschoss im Zimmer 076.

    Angebote

    Die Heilige Messe in der Kapelle des Marienkrankenhauses findet an Sonn- und Feiertagen um 8.15 Uhr statt. Die Heilige Kommunion wird sonntags in Verbindung mit der Heiligen Messe in die Zimmer gebracht. Melden Sie sich bitte am Samstag beim Pflegepersonal. Die Übertragung der Gottesdienste aus der Kapelle finden Sie über Kanal 10 Ihres Fernsehers.

    Die Beichte und Krankensalbung können Sie jederzeit empfangen. Gerne vermitteln Ihnen das Pflegepersonal auf Ihrer Station oder Diakon Mathias Menne den Kontakt zu einem katholischen Priester.

    Der evangelische Gottesdienst findet in der Regel am letzten Donnerstag im Monat um 19 Uhr in der Krankenhauskapelle statt. Das Abendmahl kann Ihnen vorher auf Wunsch ins Zimmer gebracht werden. Selbstverständlich können Sie das Abendmahl auch zu anderen Zeiten empfangen. 


  • Eine Krankheit und der damit verbundene Klinikaufenthalt ändert möglicherweise die gesamte Lebenssituation. Hier müssen sich Familien neu orientieren und Entscheidungen treffen, die vielfältige Auswirkungen auf den gesamten Lebensalltag haben. In persönlichen Gesprächen beraten und unterstützen Diplom-Sozialarbeiterin Barbara von Meißner und ihr Team die Patienten und Angehörige dabei, eine solche neue Situation umfassend vorzubereiten. Auch Rehabilitationsmaßnahmen werden vom Sozialdienst für die Patienten am Marienkrankenhaus Soest vorbereitet.

    Konkrete Hilfsangebote
    Der Sozialdienst ergänzt an dieser Stelle die ärztliche und pflegerische Betreuung im Marienkrankenhaus. Das Beratungsangebot umfasst unter anderem folgende Bereiche: Patienten- und Angehörigenberatung, Verlegung in ein Pflegeheim oder in die Kurzzeitpflege, gesetzliche Betreuung, Möglichkeiten der medizinischen und beruflichen Rehabilitation, Hilfe bei der Klärung von Fragen zur finanziellen Situation oder Hilfe bei der Beantragung bzw. Erhöhung der Pflegestufe. Wir beraten unter anderem bei Fragen zur Versorgung nach der Entlassung zu:

    • Pflegeversicherung, Sachleistungen, Pflegegeld, Erhöhungsanträgen
    • Pflegeheimen, Kurzzeitpflege, vollstationäre Pflege, Tages- bzw. Nachtpflege
    • Betreutem Wohnen
    • Betreuungen nach dem Betreuungsgesetz
    • Informationen zur Patientenverfügung und zur Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung
    • Vermittlung zum ambulanten Hospizdienst sowie stationärer Hospizversorgung
    • Kontakte zu Selbsthilfegruppen
    • Suchtberatung, Kontaktvermittlung zu Beratungsstellen
    • Hausnotruf
    • Essen auf Rädern
    • Haushaltshilfen
    • Wohnberatung, Wohnen im Alter
    • Schwerbehindertenausweis
    • Familiale Pflege
    • Case-Management

    Zögern Sie nicht, sich an uns zu wenden. Wir stehen Ihnen gern für ein Gespräch zur Verfügung.

  • Das Konzept der Familialen Pflege, nach dem im Marienkrankenhaus gearbeitet wird, stammt von der Universität Bielefeld. Ein Grundgedanke ist hierbei, dass sich dem Krankenhausaufenthalt ein guter, sicherer Übergang in das häusliche Umfeld anschließt. An dieser Stelle bietet das Marienkrankenhaus Unterstützung – entweder bereits am Krankenbett oder in einem Kurs speziell für Pflegende Angehörige.

    Der Übergang vom Krankenhaus in die häusliche Pflege durch:

    • Pflegekurse, Pflegetrainings und Gesprächskreis für Angehörige
    • Beratung und Unterstützung für die Pflege zu Hause

    Die Pflegekurse finden jeweils an drei Terminen mit insegsamt 12 Unterrichtsstunden statt und sind kostenlos.

    Konzept der Familialen Pflege
    Zuhause haben die Angehörigen einen schwierigen Spagat zu bewältigen: Einerseits möchten sie dem nahestehenden Menschen soweit irgend möglich helfen. Andererseits muss aber auch das eigene Leben gelebt werden. Um dieser Doppelrolle bei eigener guter Gesundheit gerecht zu werden, bietet die „Familiale Pflege“ kostenlose Hilfe. Angehörige werden mit Pflegetechniken vertraut gemacht, die ihnen die häusliche Versorgung erleichtern und den eigenen Körper schonen.

    Die Familiale Pflege bietet verschiedene Möglichkeiten der Unterstützung:

    • Individuelles Pflegetraining im Krankenhaus oder in häuslicher Umgebung
    • Individuelle Pflegetrainings im Krankenhaus
    • Individuelle Pflegetrainings zu Hause

  • Sie haben Zeit für Sie: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ehrenamtlichen Krankenhaus-Hilfe am Marienkrankenhaus Soest wollen etwas Freude in die Krankenzimmer bringen und dazu beitragen, Ihr Wohlbefinden positiv zu beeinflussen. Sie verstehen ihre Aufgabe als Ergänzung zur professionellen Pflege und Betreuung im Marienkrankenhaus Soest. Denn ein Krankenhausaufenthalt bedeutet für die Patienten oft Angst vor Untersuchungen oder Behandlungen, Trennung von Familie, Freunden und Beruf oder Sorge um Angehörige.

    Die Ehrenamtlichen der Krankenhaus-Hilfe

    • hören Ihnen zu.
    • begleiten Sie - zum Beispiel bei einem Spaziergang.
    • erledigen kleine Besorgungen Ihres persönlichen Bedarfs.

    Wenn Sie besucht werden möchten oder andere Fragen haben, können sich jederzeit an das Pflegepersonal auf den Ebenen wenden.

     

    Das Team der ehrenamlichen Krankenhaus-Hilfe ist dienstags und donnerstags von 13 – 16 Uhr auf den Ebenen unterwegs und telefonisch erreichbar unter: Tel. 02921/391-7038.


  • Wir möchten, dass Sie sich bei uns wohlfühlen. Ihre Gesundheit hat bei uns oberste Priorität. Wenn wir dennoch einmal Ihre Erwartungen nicht erfüllen konnten, Sie Anregungen oder Wünsche haben, können Sie sich an die Patientenfürsprecherin Dr. Gabriele Schütte wenden. Sie gibt vertraulich Rat und vermittelt, wenn Sie Konfliktsituationen nicht direkt mit Mitarbeitern des Krankenhauses besprechen möchten. 

    Ihre Rückmeldung
    Sie können sich auch an Heike Schönberg vom Bewertungsmanagement wenden, um Fragen und Kritikpunkte während Ihres Krankenhausaufenthalts „auf kurzem Dienstweg“ zu regeln. Im Marienkrankenhaus arbeiten viele Menschen Hand in Hand mit den Patienten und Angehörigen – immer zum Wohle der uns anvertrauten Menschen. Aus unserem Selbstverständnis als christliches Haus heraus, aber auch unterstützt durch unser internes Qualitätsmanagement, haben wir ein umfangreiches Feedback-Management aufgebaut.
    Nur, wenn Sie uns Ihre Meinungen und Erfahrungen mitteilen, können wir die angestrebten Ziele erfolgreich umsetzen. Das bedeutet, Positives weiter auszubauen und Negatives dauerhaft und zeitnah abzustellen. Wir nehmen Ihre Anregungen ernst. Darum freuen wir uns über jegliche Rückmeldung. Hierfür haben wir ein Formular vorbereitet, das Sie in Ihrem Zimmer finden. Ihre Rückmeldung wird zeitnah erfasst und bearbeitet.